Frauenbeauftragten- und Antidiskriminierungskollektiv

Frauenbeauftragten- und Antidiskriminierungskollektiv (FBAK)

Das FBAK ist möglicher Ansprechpartner bei Diskriminierungen am Fachbereich.

Als sog. „dezentrale Frauenbeauftragte“ sind wir der zentralen Frauenbeauftragten der Universität nachgeordnet und haben gem. der Frauenförder-Richtlinie die Aufgabe, am Fachbereich Rechtswissenschaft auf den Abbau bestehender Nachteile für Frauen im Hochschulbereich hinzuwirken und Frauen in Studium, Lehre und Forschung zu fördern. 

Die Benachteiligung „wegen des Geschlechts“ trifft jedoch nicht nur Frauen, sie kann die sexuelle Orientierung oder die Geschlechtsidentität betreffen, und sie hängt oft mit der Benachteiligung wegen anderer Eigenschaften zusammen – wie etwa ethnische Herkunft, Religion, körperliche Befähigung etc. Das FBAK versteht sich daher als ein Ort, an dem auf gesellschaftlichen und rechtlichen Zuschreibungen, Stereotypisierungen und Vorurteilen beruhende Diskriminierung insgesamt thematisiert und bekämpft wird.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich diskriminiert oder belästigt fühlen, sich für die Arbeit des FBAK interessieren, sich in irgendeiner Form engagieren möchten oder sonst Hinweise oder Anregungen haben. Sie erreichen uns per E-Mail (fbak-jura[at]uni-bremen.de). Gerne können Sie uns auch direkt kontaktieren oder in der Sprechstunde aufsuchen. Die jeweilige Sprechzeit entnehmen Sie der Fachbereichshomepage:

Derzeitiges Mitglied des FBAK: (Stand: 03/2017)

Daisy Hullmeine