Aktuelles

 

29./30.06.2017 in Köln

Die Soldan Tagung zur anwaltsorientierten Juristenausbildung, die in diesem Jahr von der Universität Köln ausgerichtet wird, beschäftigt sich mit dem Thema "Studentische Rechtsberatung in Law Clinics: Ist klinische Juristenausbildung sinnvoll, notwendig oder unerwünscht?" Angesichts der rasch wachsenden Zahl von Law Clinics an deutschen Universitäten soll ein Austausch von in Law Clinics engagierten Studierenden und Juristen, Vertretern der Hochschulen, der Anwaltschaft, der Justiz, der Prüfungsämter und der Rechtspolitik über Konzepte und Probleme einer "klinischen Juristenausbildung" stattfinden.

Weitere Informationen unter www.soldan-tagung.de

28. Juni 2017

Die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindende kostenlose Bewerbermesse will Studierenden, Referendar_innen und Berufseinsteiger_innen eine Entscheidungshilfe für die Berufswahl bieten. Rund 30 Kanzleien und juristische Arbeitgeber stellen sich an diesem Tag vor. Interessierte Bewerber_innen können sich ab sofort über ein Bewerbungstool online unter www.bewerbertag-recht.de für Gesprächstermine bei den einzelnen Kanzleien bewerben.

 

27. Mai 2017

Am 27. Mai findet in Berlin die 8. STICKS & STONES statt, Europas größtes LGBT Karriere-Event. Unter den 80 Ausstellern haben sich folgende Kanzleien angemeldet: Baker & McKenzie, Hengeler Müller, Latham & Watkins, Simmons & Simmons, White & Case und Freshfields. Online-Partner: Linklaters.
Die Messe richtet sich an Schüler_innen, Studierende, Absolvent_innen, Berufseinsteiger_innen, Young & Senior Professionals sowie Unternehmer_innen. Kostenlose Messetickets gibt es auf www.sticks-and-stones.com

Eine Veranstaltung des Bundesarbeitsgerichts

Im WS 2017/18 veranstaltet das Bundesarbeitsgericht den 7. Moot Court Arbeitsrecht, mit dem im Rahmen einer simulierten Gerichtsverhandlung die beste Bearbeitung eines arbeitsrechtlichen Falles ermittelt wird. Richterinnen und Richter des Bundesarbeitsgerichts werden einen Fall entwickeln, den studentische Teams aus allen interessierten deutschen Fakultäten in verteilten Rollen behandeln sollen. Die „Verhandlung“ findet am 18. Januar 2018 im Bundesarbeitsgericht statt. Gesucht werden Studierende der Rechtswissenschaften ab dem vierten Semester, die in Teams von zwei bis drei Personen bei der Verhandlung eines arbeitsrechtlichen Falles gegeneinander antreten.

Die Anmeldung von Teams ist bis zum 16. Juni 2017 über die jeweiligen Lehrstühle möglich – interessierte Studierende des Fachbereichs Rechtswissenschaft können sich an Prof. Dr. Sebastian Kolbe wenden.

Merkblatt zum 7. arbeitsrechtlichen Moot Court

Beiträge für die 2. Ausgabe gesucht

Das Anglo-German Law Journal sucht nach Studierenden oder Fakultätsmitgliedern, die als Autor_innen an der zweiten Ausgabe mitwirken möchten. Herausgeber ist der Anglo-German Law Society e.V. Der Verein wurde 2002 am King's College im Rahmen eines deutsch-englischen Doppelstudiengangs gegründet und hat sich als Ziel die Verbesserung und Vertiefung deutsch-englischer Rechtsbeziehungen gesetzt. Das Anglo-German Law Journal soll diese Zielsetzung weiter unterstützen und eine Plattform für die Intensivierung des europäischen und deutsch-englischen Austauschs etablieren.  

Das Anglo-German Law Journal konzentriert sich auf akademische Texte. Vor allem jungen Autor_innen soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre Meinungen und Darlegungen zu juristischen Sachverhalten zu publizieren. Die ersten beiden Ausgaben können online hier und auf HeinOnline eingesehen werden. Das Journal ist auch als Print-Ausgabe erhältlich und liegt an vielen Universitäten in Deutschland und dem Vereinigten Königreich aus. 

Artikel können unter aglj@aglawsoc.org eingereicht werden.

 

BMBF-gefördertes Forschungsprojekt unter Beteiligung des IGMR

Die Ergebnisse der Studie „Monitor IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen“, die vom IGMR am Fachbereich Rechtswissenschaft gemeinsam mit der Universität der Bundeswehr München, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) durchgeführt wurde, sind im April 2017 von Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlicht worden. Die Studie zum aktuellen Stand der IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen in den Bereichen Wasser- und Energieversorgung sowie Informations- und Kommunikationstechnik wurde im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojekt „VeSiKi“ (Vernetzte IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen) durchgeführt, das mit seiner Arbeit Gesellschaft und Politik für die möglichen Konsequenzen von erfolgreichen IT-Angriffen sensibilisieren und Lösungen zur Abwehr finden möchte.

Pressemitteilung zur Studie

Ergebnisse der Studie unter: https://monitor.itskritis.de/

Erster bundesweiter Moot Court Verfassungsrecht

Das Hamburgische Verfassungsgericht veranstaltet im Sommer- und Wintersemester 2017 in Kooperation mit der Bucerius Law School und der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg den HANSEMOOT, den ersten bundesweiten Moot Court Verfassungsrecht.

Der Moot Court richtet sich an Studierende bis zum 6. Semester. Die Teilnehmer_innen befassen sich zunächst in Teams durch die Ausarbeitung von Schriftsätzen mit einem aktuellen und hochbrisanten verfassungsrechtlichen Fall. Bei der mündlichen Ausscheidung im Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg werden dann die Ergebnisse Kommissionen mit renommierten Juroren aus der Praxis präsentiert.

Weitere Informationen unter www.hansemoot.de

Angebote des Fremdsprachenzentrums für das SoSe 2017

Das Fremdsprachenzentrum stellt sein Angebot für das Sommersemester 2017 vor. Neben den Sprachkursen für Studierende und Mitarbeiter_innen steht wieder das für Studierende kostenlose Selbstlernangebot im Tutorenprogramnn zur Verfügung. Für Studierende der Universität Bremen mit der Erstsprache Türkisch, Russisch, Polnisch oder Kurdisch bietet das FZHB ein ebenfalls kostenloses Kursprogramm zur Förderung der akademischen Mehrsprachigkeit an.

Sprachkurse im SoSe 2017

Selbstlernen im Tutorenprogramm

Veranstaltungen im SoSe 2017

Im Sommersemester 2017 bietet die Universität erneut eine Reihe von Lehrveranstaltungen im Bereich eGeneral Studies an. Die fachübergreifenden Online-Veranstaltungen zeichnen sich durch ein breites Themenspektrum, die flexiblen Lern- und Prüfungsmöglichkeiten sowie die einfache Einbindung in die Curricula vieler Studiengänge aus.

Übersicht der eGeneral Studies-Veranstaltungen

Wintersemester 2016/17

Liebe Studierende,

inzwischen sind die Ergebnisse der freiwilligen Lehrevaluation aus dem Wintersemester 2016/17 ausgewertet. Die Studienkommission und der Qualitätszirkel danken allen Studierenden, die sich an der Evaluation beteiligt haben, und allen Lehrenden, die die Ergebnisse ihrer Veranstaltungen zu Auswertungszwecken zur Verfügung gestellt haben. Mittlerweile schon in guter Tradition sind die drei jeweils am besten bewerteten Veranstaltungen aus den Bereichen Pflichtveranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften hier zu finden.