News

 

Call for Papers

Die 19. DSRI-Herbstakademie zum Thema "Rechtsfragen digitaler Transformationen – Gestaltung digitaler Veränderungsprozesse durch Recht" findet vom 12. – 15. September 2018 an der Ruhr-Universität Bochum statt. Junge Juristinnen und Juristen aus allen Tätigkeitsfeldern (Anwaltschaft, Unternehmen, Universität, Referendariat) sind eingeladen, aktuelle Themen aus dem Informationstechnologierecht
(inkl. IT-Vertragsrecht, Immaterialgüterrecht, TK-Recht, Fernabsatzrecht, Datenschutzrecht,
Strafrecht, Rechtsinformatik) auszuwählen und sie mit einem Beitrag auf der Veranstaltung
zu präsentieren.

Für nähere Informationen wenden Sie sich gern an Prof. Dr. Benedikt Buchner (bbuchner@uni-bremen.de).

Call for Papers

Auszeichnung von Dr. Dennis-Kenji Kipker

Drei Lehrende der Universität sind für ihr außergewöhnliches Engagement in der Lehre mit dem Berninghausen-Preis für hervorragende Lehre ausgezeichnet worden, darunter Dr. Dennis-Kenji Kipker vom Fachbereich Rechtswissenschaft. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert und wird von den „unifreunden“ (Gesellschaft der Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University) auf Vorschlag der Universität Bremen vergeben.

Dennis-Kenji Kipker wurde in der Kategorie „Hervorragend gestaltete Lehrveranstaltung im Sinne des forschenden Lernens im Master“ für das Seminar „IT-Sicherheitsrecht“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der Informatik und der Rechtswissenschaften. Ziel ist es, zusammen herauszuarbeiten, wie sich die beiden Gebiete miteinander verbinden, wie sie aufeinander wirken und wie sie in der Praxis Anwendung finden. Laut Begründung der Jury schafft es der Dozent, den Studierenden das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen an Praxisbeispielen nahe zu bringen.

Die Bremer Juristin Konstanze Plett hat dazu beigetragen, das Bundesverfassungsgericht von der Notwendigkeit der Anerkennung von Intersexualität zu überzeugen

Das Interview mit Frau Prof. Dr. Konstanze Plett und der taz können Sie hier lesen..

 

ForstA informiert!

Bisher ist wenig darüber bekannt, wie "Forschendes Studieren"  in der Rechtswissenschaft gestaltet wird. Im Vergleich zu anderen Wissenschaftsdisziplinen (z.B. den Naturwissenschaften) besitzt juristische Forschung kein bewusstes Alltagsverständnis. Umso wichtiger ist es, darzulegen, wie studentische Forschung angeregt werden kann und wo sie bereits erfolgreich eingesetzt wird. Seit Juli 2013 hat der Fachbereich 06 mehrere Maßnahmen im Rahmen von ForstA und ForstAintegriert umgesetzt, die das Potenzial von forschenden Lernformaten aufzeigen. Lesen Sie im Blog den Artikel von Dr. Lisa Lüdders, Prof. Ingeborg Zerbes und Prof. Benedikt Buchner! Sie erfahren dort, was ForstAintegriert umfasst und lernen spannende Formate kennen, die bereits zum Einsatz kamen!

https://blogs.uni-bremen.de/resonanz/2017/10/16/rechtswissenschaft/

Dr. Lisa Charlotte Lüdders
Dipl. Psych., B.A. Soz.
Wissenschaftliche Angestellte & Mitarbeiterin
Universität Bremen
Mail to: luedders@uni-bremen.de
Erreichbarkeit Fachbereich 06:
ForstA
Universitätsallee GW1 B1131
Tel.: (0421) 218-66106
Erreichbarkeit Fachbereich 11:
Institut für Psychologie & Transfer
Abteilung für Methodik & Evaluation
Grazer Str. 2c
Raum 1200
Tel.: (0421) 218-68723

Preisverleihung an Prof. Dr. Karl F. Schumann

Die Kriminologische Gesellschaft wird am 30. September in Münster/Westf. Herrn Prof. Dr. Karl F. Schumann die Beccaria-Medaille in Gold verleihen. Damit werden "hervorragende Leistungen in Forschung oder Lehre auf dem Gesamtgebiet der Kriminologie" gewürdigt.  Der Preis wird alle 2 Jahre an zwei Wissenschaftler aus aller Welt vergeben.

Näheres sehen Sie hier.

Qualifikationsstipendien zur Vorbereitung von Promotionsvorhaben

Herausragende Studierende sollen für eine Promotion an der Universität Bremen gehalten und gewonnen werden. Dazu werden Studierende unmittelbar nach dem Abschluss ihres Studiums im Rahmen einer Sonderausschreibung der Zentralen Forschungsförderung (ZF) darin unterstützt, für die geplante, thematisch in der geisteswissenschaftlichen Verbundforschungsinitiative „Worlds of Contradiction“ verortete Promotion an der Universität Bremen eine externe Finanzierung einzuwerben, etwa bei einem der Begabtenförderwerke oder über die Mitarbeit an einem Drittmittelantrag des zukünftigen Betreuers/der zukünftigen Betreuerin.

Die Ausschreibung mit Antragsfrist bis zum 1. Oktober 2017 und alle notwendigen Informationen zur Beantragung finden Sie unter http://www.uni-bremen.de/forschung/forschungsfoerderung/zf-ausschreibungen/02a-qualifikationsstipendien-sonderausschreibung-woc.html

Rückfragen beantworten die Zentrale Forschungsförderung (corinna.volkmann@vw.uni-bremen.de) und das WoC-Koordinationsteam (woc@uni-bremen.de).

Universität Bremen stellt neues Tool zur Realisierung flächendeckender Cybersicherheit vor

Im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts „ITSKRITIS“ an der Universität Bremen sowie von VDE/DKE in Frankfurt am Main ist mit dem IT-Security Navigator ein neuartiges Tool zur Realisierung flächendeckender Cybersicherheit entwickelt worden, das Anfang August unter der URL https://www.itsecuritynavigator.de/ der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Die IT-Sicherheit stellt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht unmittelbar auf fachspezifischen Sachverstand zurückgreifen können, vor Herausforderungen. Mit dem IT-Security Navigator wurde nun ein anwender- und praxisnahes Tool zur Aufbereitung der rechtlichen und technischen Vorgaben geschaffen. Die alle einschlägigen Rechtsvorschriften im Europa-, Bundes- und Landesrecht umfassende Sammlung erfährt eine laufende Aktualisierung und steht allen von den gesetzlichen IT-Sicherheitsanforderungen betroffenen Unternehmen kostenlos zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Dr. Dennis-Kenji Kipker
Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht (IGMR)

 Pressemitteilung

Kursangebote für die vorlesungsfreie Zeit

Das Fremdsprachenzentrum bietet in der vorlesungsfreien Zeit wieder Intensivkurse für Studierende und Mitarbeiter_innen an. Die Kurse für Italienisch, Polnisch und Schwedisch sind als Bildungsurlaub anerkannt.

Intensivkurse SoSe 2017

Intensivkurse Bildungsurlaub

Preisverleihung des Instituts für Handelsrecht

Anlässlich des Sommerfests des Instituts für Handelsrecht am 15. Juni 2017 hat der Förderverein des Instituts zum dritten Mal den Studienpreis für den besten Absolventen des Schwerpunktbereichs Internationales und Europäisches Wirtschaftsrecht an der Universität Bremen verliehen. Der diesjährige Preisträger ist Herr Alexander Joost. Trotz sommerlicher Gewitterfront waren rund 50 Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis, darunter auch zahlreiche ehemalige Absolventinnen und Absolventen des Schwerpunkts, der Einladung in die Kanzleiräume der GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB gefolgt, um zunächst dem Vortrag von Professor Dr. Lars Klöhn, LL.M. (Harvard) von der Humboldt Universität zu Berlin zum Thema „Grund- und Praxisfragen des neuen Insiderrechts (einschließlich Ad-hoc-Publizität)“ zu folgen, und sodann beim Sommerfest den fantastischen Ausblick von der Dachterrasse auf den St. Petri Dom zu genießen.

BMBF-gefördertes Forschungsprojekt unter Beteiligung des IGMR

Die Ergebnisse der Studie „Monitor IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen“, die vom IGMR am Fachbereich Rechtswissenschaft gemeinsam mit der Universität der Bundeswehr München, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) durchgeführt wurde, sind im April 2017 von Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlicht worden. Die Studie zum aktuellen Stand der IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen in den Bereichen Wasser- und Energieversorgung sowie Informations- und Kommunikationstechnik wurde im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojekt „VeSiKi“ (Vernetzte IT-Sicherheit Kritischer Infrastrukturen) durchgeführt, das mit seiner Arbeit Gesellschaft und Politik für die möglichen Konsequenzen von erfolgreichen IT-Angriffen sensibilisieren und Lösungen zur Abwehr finden möchte.

Pressemitteilung zur Studie

Ergebnisse der Studie unter: https://monitor.itskritis.de/