Aktuelle Veranstaltungen am Fachbereich

Veranstaltungsort:
Baumwollbörse
Wachtstraße 17-24
28195 Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Universitätsveranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Nähere Einzelheiten finden Sie hier:

Veranstaltungsort:
GW1
Raum: A0010
Universitätsallee
28359 Bremen
Uhrzeit:
12:00 - 14:00
Veranstaltungsreihe:
Universitätsveranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Veranstaltungsort:
GW1
Raum: C2320
Universitätsallee
28359 Bremen
Uhrzeit:
16:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Institutsveranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Die enge Abfolge von Finanz-, Euro- und Flüchtlingskrise hat 2016 zu Entwicklungen geführt (Grenzregime, Scheitern von TTIP, Brexit, Trump, europäischer Nationalpopulismus), die man als Abwendung von der Globalisierung und als Wiedererstarken des Nationalstaats interpretieren kann. Ist die Forschung zu transnationalem Recht damit in einer Sackgasse? Gleichzeitig hat sich die rapide fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft als Katalysator der Globalisierung erwiesen. Die digitale Wirtschaft ist durch einen „winner takes all“-Wettbewerb gekennzeichnet, dessen Monopolisierungstendenzen (Google, Apple, Amazon, Facebook, AirBNB, Uber etc.) selbst deutsche Giganten der Weltwirtschaft wie die Deutsche Bank (FinTech) oder die deutsche Autoindustrie (autonomes Fahren) ins Wanken zu bringen scheinen. Die Handelsbeziehungen internationalisieren sich bis auf die Stufe des Vertriebs an Endverbraucher also munter weiter, die Ballung privater Macht in der digitalen Wirtschaft eröffnet weite Spielräume für private Ordnungssysteme. Eine alternative Interpretation der politischen Entwicklungen des Jahres 2016 könnte daher in einer Abwendung von der Inter- und Supranationalisierung bestehen, die jedenfalls auf den Gebieten des Vertrags-, Handels- und Wirtschaftsrechts noch weitere Spielräume für eine Transnationalisierung eröffnet.

Teilnahme nur nach Anmeldung: g.calliess@uni-bremen.de

Programm des Workshops

Veranstaltungsort:
GW1
Raum: C2320
Universitätsallee GW1
28359 Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Öffentliche Veranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Lecture by Canelle Lavite

In recent years, whistleblowers have put freedom of expression at the center of political and legal debates. On March 15th 2017, an appeal Court in Luxembourg condemned the Lux Leaks’ whistleblowers for theft and fraudulent access in an informatic system. This decision follows the Antoine Deltour’s disclosure of a wide scale tax-avoidance scheme for multinationals in Europe and the global recognition of this disclosure’s benefit for the public interest. This trial embodies the challenges of protecting freedom of expression against financial or political antagonist interests, and
furthers questions the ability of the European Court of Human Rights to effectively protect disclosures made in the public interest.
We will review the decision’s legal arguments and ask ourselves: how consistent are these arguments with art. 10 ECHR on freedom of expression? To what extent are whistleblowers legitimate to disclose secret – but lawful – tax agreements? Are the existing criteria elaborated in Strasbourg enough to protect whistleblowers?

The presentation preceding the discussions will be held in English.

 

Veranstaltungsort:
Bremische Bürgerschaft
Raum: EuropaPunktBremen
Am Markt
28195 Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Öffentliche Veranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Nach dem EU-Austrittsreferendum der Briten im Juni 2016 nimmt der erste von der EU zu bewältigende Austrittsprozess nun Fahrt auf: Ende März 2017 stellte die britische Regierung den formellen Antrag auf Austritt nach Art. 50 des Lissabon Vertrages. Bis Ende April stimmen die EU-27 mit Europäischem Rat, Europäischem Parlament und Europäischer Kommission die Eckpunkte des Verhandlungsmandats ab.

Flyer

Veranstaltungsort:
Justizzentrum
Raum: Saal 7
Am Wall 198
28195 Bremen
Uhrzeit:
18:30 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Juristische Gesellschaft Bremen e.V.
Semester:
SoSe 2017

Veranstaltungsort:
GW1
Raum: A2350
Universitätsallee
28359 Bremen
Uhrzeit:
10:00 - 13:30
Veranstaltungsreihe:
Öffentliche Veranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Programm

Workshop

Alterssicherung für Soloselbständige

05.04.2017 - 06.04.2017
Veranstaltungsort:
Evangelische Akademie Loccum

Uhrzeit:
10:30 - 12:30
Veranstaltungsreihe:
Nicht-Öffentliche Veranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Workshop der Evangelischen Akademie Loccum in Kooperation mit dem Bremer Institut für Gender-, Arbeits- und Sozialrecht (bigas) und der Friedrich-Ebert-Stiftung

Programm der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Sandstr. 4-5
Bremen
Uhrzeit:
18:30 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Öffentliche Veranstaltung
Semester:
SoSe 2017

Seit 2015 wird die IT-Security in Deutschland erstmalig durch das IT-Sicherheitsgesetz
neu geregelt, 2016 kam auf EU-Ebene die Richtlinie für Netz- und Informationssicherheit (NIS-RL) hinzu. Der Vortrag soll Funktionsweise und Zusammenspiel dieser zwei Regelungsmechanismen näher beleuchten und in den gesamtgesetzlichen Rahmen rechtlicher Cybersecurity in Deutschland einordnen.

Veranstaltungsort:
Haus der Wissenschaft
Raum: Olbers-Saal
Sandstr 4-5
28195 Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungsreihe:
Universitätsveranstaltung
Semester:
WiSe 2016/17

Der Ausnahmezustand, unter dem die Türkei nach dem Putschversuch im Juli 2016 regiert wird, sowie der Wahlkampf für das Referendum zum Präsidialsystem, prägen nicht nur die Türkei selbst, sondern in besonderer Weise auch die deutsch-türkischen Beziehungen. Zu den kontrovers diskutierten Themen zwischen beiden Ländern gehört das Verständnis von Wissenschafts- und Meinungsfreiheit.

Mit Beiträgen aus der Bremer Wissenschaftspolitik und Einschätzungen aus politikwissenschaftlicher Perspektive wird im Rahmen der vom Rektorat der Universität Bremen veranstalteten Podiumsdiskussion der Frage nachgegangen, was Wissenschaft in der Gestaltung deutsch-türkischer Beziehungen unter schwierigen Bedingungen leisten sollte und leisten kann und welche Rolle Zivilgesellschaft und Politik dabei spielen können.