Seminare

Um zur universitären Schwerpunktsbereichsprüfung zugelassen zu werden, wird die Vorlage von zwei Seminarscheinen gefordert.

Ein Seminarschein umfasst ein mündliches Referat, sowie eine schriftliche Ausarbeitung. Über den Umfang dieser Leistungen entscheidet die jeweilige Veranstaltungsleitung. Als Zeitpunkt für die Teilnahme an einem Seminar empfiehlt sich die fortgeschrittene Phase des Studiums.

Einer der Seminarscheine muss im Bereich „Grundlagen des Rechts“ abgeleistet werden. Der andere Seminarschein muss im Zusammenhang mit dem Pflichtbereich des gewählten Schwerpunkts stehen.