23.11.2016
Promotionsfeier des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bremen und Verleihung von Promotionspreisen im Bremer Rathaus

Promotionsfeier des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bremen und Verleihung von Promotionspreisen im Bremer Rathaus

Pressemitteilung für Donnerstag, 24. November 2016, 17.00 Uhr

Zum dritten Mal findet im Bremer Rathaus die Promotionsfeier des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bremen statt. Herr Staatsrat Prof. Stauch empfängt die Promovierten des Fachbereichs 6 der Universität Bremen im Rathaus. Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Kähler (Dekan Fachbereich 6 der Universität Bremen) und Frau Rechtsanwältin Dr. Beckmann–Petey (Kanzlei Büsing, Müffelmann &Theye) würdigt er die Leistungen der „doctores“. Die Kanzlei Büsing, Müffelmann und Theye hat auch in diesem Jahr finanzielle Mittel für zwei Promotionspreise für herausragende Dissertationen zur Verfügung gestellt. Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Senators für Justiz und Verfassung, des Fachbereichs Rechtswissenschaft und der Kanzlei Büsing, Müffelmann & Theye, hat zwei Promotionen der Jahrgänge 2015/16 für die Promotionspreise ausgewählt. Beide Dissertationen sind mit der Note „summa cum laude“ bewertet worden. Die diesjährige Festrede mit Thema „Die Bremer Juristenausbildung, der deutsche Nationalstaat und der Gang nach Europa: Geschick, Missgeschick, Aufgabe“ (vgl. hierzu Programm Promotionsfeier in der Anlage)“ hält Herr Prof. Dr. Christian Joerges, Universität Bremen. Mehr lesen ...

21.11.2016
Internationale Studie vergleicht Mietrecht in Europa und zeigt große Unterschiede

Internationale Studie vergleicht Mietrecht in Europa und zeigt große Unterschiede

ZERP-Studie zeigt: Im europäischen Vergleich schwankt der Mieter rechtlich zwischen rechtlosem Bewohner bis zum Quasi-Eigentümer

So unterschiedlich die europäischen Länder, so unterschiedlich sind auch ihre Mietpraktiken: In England unterzeichnet man beispielsweise einen Mietvertrag für meist nur sechs Monate, eine Verlängerung liegt im Ermessen des Vermieters. In Osteuropa wird das offizielle Mietrecht wenig genutzt, die meisten Wohnungen werden ohne Verträge unter der Hand vergeben. In Schweden sind hohe illegale Ablösesummen von bis zu 100.000 Euro für günstige Altverträge verbreitet. Zu diesen Erkenntnissen kommt jetzt eine Studie des Zentrums für Europäische Rechtspolitik (ZERP) der Universität Bremen. Unter Bremer Führung hat das Konsortium „Tenlaw“ (Tenancy Law and Housing Policy in multi-level Europe), bestehend aus Forschungsinstituten aus England, den Niederlanden, Schweden, Italien, Spanien, Slowenien, Ungarn, Polen und Estland, über die vergangenen fünf Jahre Wohnungspolitik und Mietrecht in allen EU-Staaten und weiteren Ländern (Türkei, Japan und Norwegen) untersucht. Finanziert wurde dieses Großprojekt von der Europäischen Kommission nach dem 7. Rahmenprogramm für Forschung und Entwicklung. Mehr lesen ...

10.11.2016
Stipendienangebot 2017/18

Stipendienangebot 2017/18

Dickinson Collage, USA

Das Dickinson College in Carlisle, PA, bietet Studierenden im Rahmen seiner langjährigen Kooperation mit der Universität Bremen drei Stipendien für das akademische Jahr 2017/18 (d. h. zwei Semester, von August bis Mai): zwei Teaching-Asssistent-Stipendien und ein Program-Assistent-Stipendium. Alle Stipendien umfassen den Erlass von Studiengebühren, kostenlose Unterkunft und Verpflegung und freie Kurswahl. Mehr lesen ...

07.11.2016
College of Europe

College of Europe

EU-Masterprogramm 2017/18

Das College of Europe in Brügge (Belgien) und Natolin (Polen) bietet jedes Jahr fünf EU-Masterprogramme in Politik, Recht, Wirtschaft, Internationale Beziehungen oder Interdisziplinäre Studien mit dem Abschluss Master of Arts oder Magister Legum an. Für das Studienjahr 2017/2018 stehen rund 30 Studienplätze und Stipendien für deutsche Hochschulabsolvent_innen zur Verfügung. Das Bewerbungsverfahren startet jetzt und wird in Deutschland von der Europäischen Bewegung Deutschland durchgeführt. Mehr lesen ...